Fr – Sa   26. bis 27. Mai 2017
Schlossberg & Wilhelmstraße Dillenburg

Kampf um Dillenburg

Über Jahrhunderte galt sie als uneinnehmbar: Die Dillenburg. Im 12. Jahrhundert von den Grafen von Laurenburg-Nassau erbaut, entwickelte sich die kleine Burg nach ihrer Zerstörung in der sogenannten Dernbacher Fehde (1325) zu einer mächtigen Festungsanlage.
Die größte Ausdehnung erreichte das Schloss im 18. Jahrhundert.

An 2 Tagen werden die Ereignisse des Kriegsjahres 1760 in Form eines Feldlagers auf dem Schlossberg dargestellt.
Als Aktionen sind z.B. geplant: Gefechtdarstellung auf dem Schlossberg, je nach Anzahl der Soldaten alternativ Straßengefecht in der Wilhelmsstraße, Artilleriebeschuß der Festung etc.

Programpunkte:

Freitag

  • 8:00 Uhr 1x Weckschuss Alarmkanone
  • 10:00-17:00 Uhr Feldlager am Schlossberg (Eintritt: Schlossbergkarte *1)
  • 19:30 – 20:30 Uhr Schlossbeschießung (Schlossberg) (Eintritt frei, Spende erbeten*2)

Samstag:

  • 8:00 Uhr Weckschuss Alarmkanone
  • 10:00-17:00 Uhr Feldlager am Schlossberg (Eintritt Schlossbergkarte*1)
  • 15:00 -16:00 Uhr Straßengefecht in der Wilhelmsstraße (Eintritt frei, Spende erbeten*2)
  • 21:00 -22:00 Feierlicher Zapfenstreich am Schlossberg (Eintritt frei, Spende erbeten*2)

*1: Schlossbergkarte des Dillenburger-Museumsvereins berechtigt zum Eintritt in die beiden Museen, Erwachsene 4,-€ Kinder 6-16 Jahre 2,-€

*2: Spendenbox steht am Haupteingang zum Schlossberg.

Wichtiger Hinweis: Bei der Veranstaltung kann es zu lauten Knallgeräuschen kommen. Bitte schützen Sie Ihr Gehör! Hunde sind anzuleinen!

Veranstalter: Museumsverein Dillenburg